euNetworks kauft Fibre Lac S.A.

Zusätzliche 360 Kilometer Gasfasernetz in der Schweiz, das Genf und Zürich via Lausanne, Bern und Basel verbinde. Erweitert das Gasfasernetz von euNetworks in Europa und etabliert Vertrieb in der Schweiz.

Frankfurt am Main, Deutschland 16 Oktober 2014 – Der europäische Breitband-Infrastrukturanbieter euNetworks Group Limited (“euNetworks”, SGX: 5VT.SI) hat 100 Prozent der Anteile von Fibre Lac S.A. (“Fibrelac”) übernommen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Vevey in der Schweiz. Die Expansion in die Schweiz ist ein logischer Schritt für euNetworks. Das Glasfasernetz von Fibrelac mit circa 360 Kilometern Länge verbindet elf Städte, fünf davon sind die Metropolen Genf, Zürich, Lausanne, Bern und Basel. Die Glasfaserstrecken von Fibrelac bieten außerdem Direktverbindungen zwischen fünf wichtigen Rechenzentren in der Schweiz und schließen weitere über Partner an, was die führende Position von euNetworks als Carrier-neutraler Anbieter von Rechenzentrumsverbindungen in Europa ausbaut. Fibrelac vermarktet seit 1998 die unbeleuchtete Glasfaser seines circa 360 Kilometer langen Netzes sowie Managed Services. Das Unternehmen hat einen etablierten Kundenstamm und gute Beziehungen zum lokalen Markt. Es vermietet und hält unbeleuchtete Glasfaser instand, plant und baut Netze und bietet Wellenlängen-, Multi-Protocol Label Switching- (MPLS-) und Internet Protocol (IP-) Services. „In Deutschland ist euNetworks Marktführer, deshalb ist der Kauf von Fibrelac der nächste logische Schritt. Für Fibrelac-Kunden erweitert er das Angebot an Managed Services, so dass sie in Zukunft auch das Langstreckennetz von euNetworks und die engmaschigen City-Netze nutzen können“, kommentiert Joachim Piroth, Chief Financial Officer von euNetworks. „Durch den Zusammenschluss mit euNetworks können wir unseren Kunden mehr Services in mehr Regionen anbieten. Wir glauben, dass das unseren langjährigen Geschäftspartnern in der Schweiz große Vorteile verschafft“, erklärt Olivier Crochat, Chief Executive Officer von Fibrelac. „Mit dem integrierten Unternehmen können wir hochskalierbare Bandbreite in der Schweiz und in Europa anbieten. Wir freuen uns, Teil des Teams von euNetworks zu werden.“ „Über Fibrelacs Netz haben wir Zugang zu wichtigen Netzknoten- und Verkehrsaustauschpunkten, Rechenzentren, Technologie und Gewerbegebieten in der Schweiz“, so Piroth weiter. „Das Unternehmen ergänzt euNetworks ideal und bietet uns hohe Präsenz in der Schweiz, die zusätzlich Mehrwert generieren wird. Unsere führende Position in der Finanzdienstleistungsbranche wird diese Akquisition ebenfalls stärken. Wir werden Fibrelac schnell integrieren und die Netze verbinden, um von Synergien zu profitieren und den Umsatz zu steigern. Während dieser Zeit werden wir uns wie immer darauf konzentrieren, unseren Kunden optimalen Service zu liefern. Wir schätzen die hohe Präsenz von Fibrelac in der Schweiz und planen, den Vertrieb vor Ort beizubehalten.“

Über euNetworks

euNetworks ist eine Breitbandinfrastruktur-Anbieter. Das Unternehmen besitzt und betreibt 17 glasfaserbasierte Stadtnetze in ganz Europa, die ein Breitband-Backbone verbindet, der durch 51 Städte in 15 Ländern verläuft. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Rechenzentrumsanbindungen und vernetzt mehr als 440 Rechenzentren in Europa direkt. Darüber hinaus ist euNetworks mit direkter Verbindung zu allen wichtigen Cloud-Plattformen und Zugang zu weiteren. Das Portfolio umfasst unbeleuchteter Glasfaser, Wellenlängen und Ethernet. Wiederverkäufer, Finanzdienstleister, Inhalteanbieter, Medienkonzerne, Rechenzentren und Unternehmen profitieren von euNetworks Glasfaser- und Leerrohrnetz, das auf ihre hohen Anforderungen im Hinblick auf breitbandige Verbindungen ausgelegt ist.